Basilika Sacré-Coeur

Die berühmte Basilika Sacré-Coeur befindet sich in Paris und ist Ziel vieler Pilger für Wallfahrten der ganzen Welt. Übersetzt bedeutet sie auch Herz-Jesu-Basilika. Sie liegt auf dem Hügel von Montmartre in Paris. Die Architektur der Kirche entspricht dem Stil der Zuckerbäcker. Die Basilika wurde im 19.Jahrhundert errichtet. Sie blickt auf eine lange Geschichte zurück. Den Ort selbst hatte der damalige Erzbischof der Hauptstadt ausgesucht. Zur Zeit der Dritten Republik, also im Jahr 1875, begann man damit, sie zu bauen. Die Errichtung der Basilika war äußerst kostenintensiv, was aber im finanziellen Sinne von der Nationalversammlung unterstützt wurde. Somit wurde die Basilika als nationales Projekt deklariert. Gleichzeitig war sie ein Symbol für die Gefallenen im Krieg von Frankreich und Preußen.

Insgesamt kostete das Projekt 40 Millionen Franc, was zusätzlich mit Spenden unterstützt wurde. Jene Leute, die zum Bauprojekt beitrugen, verewigte man durch Meißelungen. Das Material, welches man verwendete, bestand aus Château-Landon-Steinen. Insgesamt ist die Basilika 83 m hoch und 35 m breit. Dass sie zusätzlich auf Einem Hügel errichtet ist, ist es bei gutem Wetter möglich, sie auf einer Strecke von 40 km Entfernung zu erblicken.

Innen ist die Kirche mit wundervollen Ikonen geschmückt. Am Haupteingang befinden sich Statuen von Reitern und der heilig gesprochenen Jeanne d’Arc. Die Glocke hat ein Gewicht von 18,8 t und zählt zu den größten Glocken weltweit. Ein weiteres Symbol, welches sich im Herzen der Kirche befindet, ist das Heilige Sakrament, welches einer Hostie entspricht, die man als den Leib Christi verehrt.

Sacré-Coeur zählt heute zu den wichtigsten Touristenattraktionen von Frankreich, beziehungsweise von Paris. Zudem kann man von der Kirche aus eine einzigartige Aussicht auf den Rest der Stadt genießen und die Treppen bietet sich als beliebtes Foto-Motiv für die Besucher an.

  • Name und Email sind nötig. E-mail wird nicht veröffentlicht