Champs Elysées

Champs-Elysées ist die berühmteste Straße von Paris und wird auch oft als Les Champs bezeichnet. Sie befindet sich im Norden der Stadt im achten Bezirk. Beginnend am Place de la Concorde und dem Chevaux de Marly erstreckt sie sich auf einer Länge von 1910 m und einer Breite von 70 m bis nach Place Charles-de-Gaulle und dem Triumphbogen. Übersetzt bedeutet das Wort Champs-Elysées so viel wie prächtige Straße der Elysischen Felder. Dieses sind auf den Helden der griechischen Mythologie zurückzuführen. Früher befanden sich entlang der Straße prächtige Bäume. Im Osten der Straße findet der Besucher einen großen Park, der der Entspannung dient. In diesem findet man zwei Pavillons.

Das Museum für Schöne Künste liegt ganz in der Nähe, sowie der Grand Palais mit seiner Ausstellung der Wissenschaft. Im westlichen Teil findet man viele berühmte Geschäfte und Apotheken, sowie Restaurants für Gourmets und viele anderen Geschäfte. Der Louvre ist nur einen Steinwurf entfernt und bietet sich als Attraktion für eine Besichtigung an. Am oberen Ende kann man das Grabmal des Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg betrachten, welches symbolisch für jene steht, die niemals gefunden wurden. Dadurch, dass die Straße sich im Zentrum von Paris befindet, sind die Mieten fast unerschwinglich hoch. Das ist auch der Grund, warum nur wenige Leute dort wohnen. In erster Linie werden die Bauten dort nur als Büroräume und Geschäftsgebäude benützt. Deshalb spielt die Straße für den Handel nach wie vor eine wichtige Rolle. Man findet dort sowohl Banken, als auch Versicherungsanstalten. Auch die Gastronomie spielt eine große Rolle. Darum ist die Straße auch ein beliebtes Ziel für jene, die sich den Gaumenfreuden widmen möchten.

  • Name und Email sind nötig. E-mail wird nicht veröffentlicht